Reisen in der Pandemie - unser Erfahrungsbericht

Reisen in der Pandemie - Wir haben es am eigenen Leib getestet, hier unser Erfahrungsbericht:

Vorbereitungen:

Reisen in der Pandemie bedarf einiger Vorbereitungen. Lässt mich das Zielland überhaupt einreisen? Wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Muss ich danach in Quarantäne? PCR-Test, Antigen Test, mit Ausweisnummer oder ohne? Was erwartet mich am Ziel? Ist die Gastronomie geöffnet? Besteht Maskenpflicht? All das sollte im Vorfeld sorgfältig geklärt sein.

Eines ist derzeit überall hin nötig: ein negativer PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden bei Anreise.

Der Flug:

Viele möchten in diesen Zeiten nicht fliegen. Wir haben dies jedoch als nicht unangenehm empfunden. Zugegeben, der Flug war jetzt auch nur 2 Stunden. Obwohl die Maschine ausgebucht war, verlief sowohl das Einsteigen, der Aufenthalt an Bord als auch das Aussteigen sehr koordiniert ab. Auch die Maskenpflicht an Bord (FFP2 oder OP-Maske) war nicht störend.

Die Einreise:

Wir haben uns als Ziel Mallorca ausgesucht. Einer der Gründe dafür ist die niedrige Inzidenz von unter 30, aber auch der relativ kurze Flug. Bereits am Check In wurde der negative PCR-Test verlangt. Ohne Test auch kein Flug.

Spanien verlangt zur Einreise eine Gesundheitserklärung, den sogenannten QR-Code. Dieser wird bei der Einreise kontrolliert und gescannt. Obwohl die Spanier ja doch sehr chaotisch sein können, beim Thema Corona hört auch hier der Spaß auf.

In ganz Spanien besteht Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen, auch auf der Straße. Wobei unsere selbst genähten Alltagsmasken völlig ausreichend sind. 

Das Hotel:

Im Hotel wird streng auf die Hygieneregeln geachtet. Es stehen überall Desinfektionsmittel zur Verfügung. Das Personal hat Masken auf, genauso wie die Gäste auch, solange bis ein Getränk am Tisch angekommen ist. Einzige Ausnahme ist auf der Liege am Pool oder Strand.

Am Buffet herrscht das Einbahnstraßen Prinzip um die Abstandsregeln zu wahren.

Der Aufenthalt allgemein:

Wie bereits erwähnt, die Spanier verstehen bei Corona keinen Spaß. Es herrscht strenge Maskenpflicht auf der Straße und den öffentlichen Bereichen. Daran halten sich auch alle.

In den Restaurants gibt es vielfach nur noch Online Speisekarten. Statt der Klappkarte wird dann einfach nur ein QR-Code zum Scannen mit dem Handy hingelegt. Anfangs ungewohnt, aber effektiv. Und es gibt überall Desinfektionsmittel.

Genauso ungewohnt war es, dass man einfach in ein Cafe oder Restaurant gehen konnte, ohne Termin, ohne Test, ohne Registrierung - also ganz normale Dinge die man hier schon fast gar nicht mehr kennt.

Fazit:

Letztlich haben wir eine entspannte Zeit gehabt. Der für den Rückflug nötige negative Test konnte im Hotel durchgeführt werden.

Wenn sich alle an die Hygieneregeln halten ist also auch in Pandemiezeiten ein erholsamer Urlaub möglich. Auch wenn das Procedere im Vorfeld jetzt doch aufwendiger ist und man die fälligen Nebenkosten für die Tests im Hinterkopf haben sollte.